Rosecastles Linedancer

 

 

Satzung der Rosecastles Linedancer e.V.

 

§1 Name und Sitz

1. Der Verein führt den Namen "Rosecastles Linedancer" e.V.

2. Der Verein hat seinen Sitz in Riedenburg.

   Er soll ins Vereinsregister eingetragen werden

 

§ 2 Zweck

1. Zweck des Vereins ist es:

   a. Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht,

      Glauben oder Herkunft zu vereinen.

   b. die aktiven Mitglieder in Linedance zu unterrichten, mit dem Ziel  

      beim Deutschen Tanzsport Verband Prüfungen zu verschiedenen

     Tanzsportabzeichen abzulegen.

   c. Regionale u. überregionale Sozialkontakte zu anderen Vereinigungen

      zu fördern und zu pflegen, sowie gemeinsame Treffen zu arrangieren.

 

§ 3 Mitgliedschaft

1. Mitglied der Rosecastles Linedancer können werden:

   a. Einzelpersonen unabhängig von Alter und Herkunft

   b. Fördernde Mitglieder

 

§ 4 Erwerb/Verlust der Mitgliedschaft

1. Der Beitritt bedarf der Schriftform. Über eine Aufnahme entscheidet der

   Vorstand ohne Angabe von Gründen. Die Mitgliedschaft beginnt mit der

   Anerkennung der Mitgliedschaft durch den Vorstand.

2. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss, oder Tod.

   a. der Austritt bedarf der Schriftform mit einer Frist von 1 Woche zum

      Ende eines Jahres. Die Frist beginnt mit dem Eingang der

      Austrittserklärung beim Vorstand.

   b. die Vorstandschaft kann ein Mitglied ausschließen, wenn es mit der

      Zahlung sein Mitgliedsbeiträge mehr als 3 Monate im Rückstand ist und

      trotz einmaliger Mahnung ausstehende Beiträge nicht innerhalb v.

      2 Wochen begleicht. Ein Ausschluß befreit

      nicht von der Zahlung ausstehender Mitgliedsbeiträge.

   c. ein Mitglied kann vom Vorstand ausgeschlossen werden, wennes in

      grober Weise gegen die Satzung verstößt und, oder ein friedliches

      Miteinander i. d. Vereinigung gefährdet.

   d. Ausgeschlossenen Mitgliedern steht es zu, innerhalb von zwei Wochen

      schriftlich Einspruch gegen den Ausschluss einzulegen.

      Die Frist beginnt 7 Tage nach der Beschlussfassung durch die

      Vorstandschaft.

   e. das Vereinsvermögen,sowie bereits bezahlte Mitgliedsbeiträge bleiben

      beim Verein. Ausgeschlossene oder ausgetretene Mitglieder können

      keine Anteile aus dem Vereinsvermögen fordern.

   f. Beschlüsse der Vorstandschaft bedürfen er Schriftform. Sie sind den

      betroffenen Mitgliedern innerhalb von 7 Tagen mitzuteilen.

 

§ 5 Rechte/Pflichten der Mitglieder

1. Jedes Vereinsmitglied hat das Recht in gleicher Weise an

   allen Vereinsaktivitäten teilzunehmen.

2. Jedes Mitglied hat das Ansehen, sowie die Ideale des Vereins zu schützen

   und seinen Ruf nicht zu beschädigen.

 

§ 6 Vereinsvermögen

1. Zur Wahrnehmung seiner Aufgaben stehen dem Verein folgende Mittel zur

   Verfügung:

   a. die Beiträge der aktiven und passiven Mitglieder

   b. Spenden und Zuwendungen aller Art.

   c. Erträge aus dem Vereinsvermögen.

 

§ 7 Vereinsorgane

1. Mitgliederversammlung

2. Vorstand, bestehend aus mindestens zwei Vereinsmitgliedern

   a. zwei Vorständen

   b. dem Schriftführer  (kann in Personalunion einer der Vorstände

      übernehmen)

   c. dem Kassierer (kann in Personalunion einer der Vorstände übernehmen)

 

§ 8 Mitgliederversammlung

 

1. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand nach Bedarf, oder auf Wunsch

   eines Mitglieds, jedoch mindestens einmal im Geschäftsjahr einberufen.

   Die Einladung hat schriftlich, oder auch telefonisch unter Bekanntgabe

   der Tagesordnung mit einer Frist von einer Woche zu erfolgen.

2. Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:

    a. Genehmigung des schriftlichen  Jahresberichts der Vorstandschaft

    b. Genehmigung des schriftlichen Rechnungsabschlusses der

       Vorstandschaft 

    c. Entlastung der Vorstandschaft

    d. Die Bestellung oder Amtsenthebung der Vorstandschaft

    e. Die Entscheidung über den Einspruch gegen den Ausschluss a. d.

       Verein

    f. Die Beschlussfassung über Satzungsänderungen

    g. Die Beschlussfassung in Bezug auf die Beitragsordnung o. deren

       Änderung

    h. Die Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins bei einer

       Mitgliederzahl von unter 3 Personen.

    i. Die Beschlussfassung über die Verwendung des Vereinsvermögen bei

       Auflösung

    j. die Beschlussfassung über sonstige Anträge

3. Beschlüsse werden auf der Mitgliederversammlung mit der einfachen

   Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Jedes Mitglied hat

   eine Stimme. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung. Jede ordnungsgemäß

   anberaumte Versammlung ist unabhängig der anwesenden Mitglieder

   beschlussfähig.

4. Über jede Versammlung ist Protokoll zu führen. Beschlussfassungen sind

   inhaltlich unter Angabe der Stimmengewichtung genau zu erfassen. Jedes

   Mitglied kann die Protokolle einsehen und auf Wunsch Kopien erhalten.

   Der Schriftführer hat die Protokolle zu unterschreiben.

 

§ 9 Vorstand

1. der Vorstand nimmt, unbeschadet der Zuständigkeit der

   Mitgliederversammlung alle Aufgaben und laufenden Geschäfte des Vereins

   wahr und sorgt für die Umsetzung der gefassten Beschlüsse durch die

   Mitgliederversammlung. Finanzielle Verpflichtungen welche das Vermögen

   des Vereins übersteigen muss die Mitgliederversammlung beschließen.

2. Jeder Vorstand kann den Verein gerichtlich oder außergerichtlich 

   einzeln vertreten.

3. Beschlüsse müssen vom Vorstand in seiner Gesamtheit angenommen oder

   abgelehnt werden. Dies kann auch schriftlich oder fernmündlich

   geschehen. Über die Beschlüsse und die Art des Zustandekommens der

   Selben ist Protokoll zu führen.

 

§ 10 Wahlen/Abstimmungen

1. Die Mitglieder der Vorstandschaft werden analog der Satzung für 2 Jahre

   gewählt.

2. Für Wahlen ist ein Wahlausschuss, dem mind. 3 Vereinsmitglieder

   angehören von der Versammlung einzuberufen.

3. Gewählt ist, wer mehr als die Hälfte der abgegebenen, gültigen Stimmen

   erhält.

4. Leere Stimmzettel und Enthaltungen sind immer als ungültig zu

   betrachten.

5. Erhält keiner der Bewerber die Mehrheit, so hat eine Stichwahl zu

   erfolgen.

6. Wahlen und Abstimmungen finden durch Handzeichen stett. Auf Verlangen

   eines Stimmberechtigten sind sie geheim durchzuführen.

 

§ 11 Schlußbestimmungen

1. Als Geschäftsjahr gilt das Kalenderjahr.

2. Gerichtsstand ist Kelheim

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

          

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Top